Folge uns

_________________________

Impressum

Datenschutz

6 emotionale Überzeugungstricks von Martin Luther King

martin-luther-king

Es ist der 27. August 1963.

Etwa eine Stunde vor Mitternacht.

Die Stadt Washington schläft.

Doch am Flughafen wird es nochmal laut. Dort trifft um kurz nach 11 ein Flieger ein.

Und aus diesem Flieger steigt: Martin Luther King.

Er fährt jedoch nicht zuerst zu seinem Hotel, sondern ohne Umwege zum Lincoln Memorial.

Um kurz vor Mitternacht trifft er dort ein. Der komplette Platz ist dunkel und leer. Nur ein paar Lichter von vorbeifahrenden Autos und naheliegenden Straßenlaternen erhellen die Szene.

Er steht vor dem riesigen Memorial Platz und blickt in die Dunkelheit. Hinter ihm die riesige Statue von Abraham Lincoln.

Am nächsten Tag wird dieser Platz mit über einer Viertelmillionen Menschen gefüllt sein. Hier wird die größte Demonstration der bisherigen Geschichte stattfinden. Und Martin Luther King wird die wichtigste Rede seines Lebens halten.

Dieser Tag wird entscheiden, ob Amerika eine Zukunft ohne Rassentrennung haben wird. Und ob der Terror der Diskriminierung aufhört und Amerika eine Zukunft erhält, in der alle Menschen ein gleichberechtigtes Leben führen können.

Was geht ihm durch den Kopf, während er auf den Platz blickt?

Was wird er sagen, um die Menschheit zu überzeugen?

Martin Luther King nutze die Macht der Emotionen

Am nächsten Tag hielt er die berühmte „I have a dream“ Rede. Sie ist in die Geschichte eingegangen. Und zählt bis heute zu den Meisterwerken der Redekunst.

Hier ist der Original-Mitschnitt:

Die Rede hat aber keine sofortigen politischen Veränderungen herbeigeführt.

Sie hat etwas viel Mächtigeres bewirkt.

Sie wurde zur symbolischen Bedeutung der Gleichberechtigung. Tausende Fernsehsender strahlten sie aus. Die ganze Welt redete über den „Traum“ von Martin Luther King. Die Bewegung wurde immer größer, bis letztendlich ein Jahr später der Civil Rights Act und noch ein Jahr später der Voting Rights Act durchgesetzt wurde.

Die Grundlage für ein gleichberechtigtes Leben aller Rassen wurde geschaffen.

Wie hat er das geschafft?

Martin Luther King nutze die Macht der Emotionen.

Die Yale Universität hat Kings Rede hinsichtlich der angewendeten EQ Techniken analysiert. Hier sind die Methoden, die er angewendet hat:

Trick 1: Er nutzt eine starke emotionale Wortwahl

Sie versetzt den Zuhörer in einen gezielten emotionalen Zustand und sorgt für dessen ungeteilte Aufmerksamkeit. Er lässt das trockene Gerede über Strategien und Pläne komplett unter den Tisch fallen.

Und nutzt stattdessen Phrasen wie „Wir werden nicht zufrieden sein, bis…“ oder starke Substantive wie „Hoffnung“ und „Glauben“. Aber auch starke emotionale Adjektive wie „kämpferisch“, „boshaft“ oder „vernichtend“.

Eine solche Wortwahl brennt nach und bleibt in Erinnerung.

Praktischer Tipp: Nutze starke emotionale Wörter, wenn du das nächste Mal eine Landingpage baust, einen Blogartikel schreibst oder ein Youtube Video drehst. Langweiliges und objektives Gerede interessiert niemanden. Zeige Emotionen und stehe zu deiner Meinung!

Trick 2: Er zeigt Verständnis

Steven Coveys berühmte 5 Gewohnheit besagt: „Seek first to understand, then to be understood“

Und genau das war auch Dr. Kings Absicht. Er spricht die Missstände und das Leiden der unterdrückten Menschen an. Und zeigt damit, dass er seine Mitmenschen versteht und mit ihnen mitfühlt.

So baut er eine emotionale Bindung mit seinem Publikum auf.

Praktischer Tipp: Versuche nicht nur die Probleme von deiner Zielgruppe zu verstehen, sondern spreche ihre Probleme auch direkt an! Zeig ihnen, dass du einer von ihnen bist und du sich in ihre Lage hineinversetzen kannst. Zeige ihnen, dass du und dein Kunde im selben Boot sitzt und du wirst ihre Aufmerksamkeit erhalten.

Trick 3: Er schafft eine gemeinsame Vision

Dir ist das bestimmt aufgefallen. Jeder Abschnitt in der Rede fängt mit „I have a dream…“ an.

Durch das ständige Wiederholen brennt sich dieser Satz förmlich in dein Gedächtnis ein. Und das hat auch einen wichtigen Grund.

Der „Dream“ ist nämlich die große Vision, die Martin Luther King mit uns teilen will. In dieser beschreibt er seine Vorstellung von einer besseren Welt. Er nennt gemeinsame Werte und erzeugt eine bessere Welt, in der diese Werte gelebt werden. Wenn wir an so eine Welt denken, dann regen sich in uns hauptsächlich zwei Emotionen: Hoffnung und Zuneigung.

Hoffnung auf eine bessere Welt mit besseren Umständen.

Und Zuneigung zu Dr. King, weil wir dieselben Werte teilen.

Seine Vision ist das gemeinsame Ziel. Es motiviert die Menschen und vereint sie. Er gibt ihnen ein Seil, an denen sie gemeinsam ziehen können.

Praktischer Tipp: Ziehe dir diese zwei Videos rein: Start With Why. In diesem Video erklärt Simon Sinek, warum das „Warum“ hinter jedem Projekt enorm wichtig ist.

Bernd Geropp nennt in diesem Video einige Beispiele für gute und schlechte Unternehmensvisionen.

Trick 4: Er kombiniert Emotionale Intelligenz mit ausdrucksvoller Rhetorik

Hattest du auch einen Lehrer, der seinen Unterricht immer monoton vorgelesen hat? Du bist gezwungen abzuschalten, egal wie interessant der Inhalt ist.

So ein Unterricht ist so leidenschaftlich wie eine Salzbrezel.

Anders ist es bei der Rede: Martin Luther King wird immer lauter. An manchen Stellen wird er wütend und schreit förmlich. Und ab und zu hört man seine Stimme sogar zittern.

Das nenne ich Leidenschaft.

Praktischer Tipp: Wenn du einen Youtube Channel oder einen Podcast hast, dann spiele mit der Tonlage deiner Stimme.

Lass deine Sprache von deinen Emotionen leiten. Wenn dich etwas anpisst, dann werde lauter und aggressiver. Wenn etwas lustig ist, dann kicher ein wenig. Wenn dich ein Thema nicht emotional mitnimmt, dann gibt es auch keinen Grund die eigene Stimme zu verstellen. So bekommst du hin, dass du dich nicht künstlich anhörst.

Trick 5: Er schickt seine Zuhörer auf eine emotionale Achterbahnfahrt

Stell dich unter die Dusche und drehe das warme Wasser auf.

Wechsel danach auf eiskalt.

Und dann wieder auf warm.

Renne dann nackt aus dem Haus und springe in einen kalten See. Entweder hast du jetzt einen Herzinfarkt oder einen Schüttelanfall.

Aber eines bist du auf jeden Fall nicht: gelangweilt.

Dr. King geht zu Beginn die Umstände in einigen US-Bundesstaaten durch. Er spricht sowohl den negativen Ist-Zustand, als auch den positiven Soll-Zustand an. Auf Ungerechtigkeit und Ungleichheit folgt Hoffnung und Zuversicht. Und dabei verzichtet er komplett auf Hass und Zorn, sondern fokussiert sich auf Brüderlichkeit und Harmonie.
In der Fachsprache nennt man das „Reframing“: Die Veränderung der eigenen Wahrnehmung.

Praktischer Tipp: Als Solopreneur ist es immer dein Ziel das Problem deines Kunden zu lösen. Und das machst du entweder durch Content oder durch eigene Produkte/ Dienstleistungen. Sorge bei deinen Artikeln und deinen Landingpages, dass du die Missstände direkt ansprichst, ihnen aber auch die Möglichkeit für eine bessere Welt aufzeigst.

Zeig ihnen, dass es eine Lösung für ihr „Leiden“ gibt. Und zwar deine Leistungen!

Trick 6: Er nutzt die Motivation seiner Zuhörere, um konkrete Ziele zu nennen

Hast du schon mal einen geilen Keynote Vortrag gehört, der dich enorm motiviert hat?
Bei mir war das bei der letzten DNX Berlin nach der Keynote von Fabian Dittrich der Fall. Nachdem Vortrag hat man direkt gemerkt, wie die Schüchternheit im Publikum von einer Motivationswelle weggefegt wird.

Genau das gleiche Gefühl löst auch Kings Rede aus. Nachdem er seine Zuhörer emotional bearbeitet hat, waren sie in einem High-Energy Zustand voller Tatendrang.

Genau das ist der optimale Moment, um konkrete Ziele und Action Steps zu nennen: „Aufhebung der Rassentrennung“, „Ende der Polizeigewalt“, „Wahlrechte“ oder „Wirtschaftliche Gleichheit“.

Praktischer Tipp:
Schraube die Motivation deiner Werbe- oder Verkaufstexte nach und nach hoch. Dazu kannst du die in diesem Artikel genannten Methoden verwenden.

Spreche das Leiden deiner Zielgruppe direkt an. Sorge mit deiner Wortwahl dafür, dass sie sich verstanden fühlen. Zeige ihnen, dass du das gleiche durchmachen musstest.

Zeige ihnen dann aber einen Lösungsweg. Erzeuge eine bessere Welt, in der ihre Träume in Erfüllung gehen. Nutze auch hier eine gezielte positive Wortwahl.

Wenn du alles richtig gemacht hast, dann wird die Motivation deiner Zielgruppe angeregt. Und genau jetzt ist der richtige Moment, um einen effektiven Call-to-Action zu setzen.

Fazit

Ich habe einen Traum.

Dass eines Tages,

die Unternehmer dieses Landes ihre Sachlichkeit und Rationalität ablegen.

Und ihr Herz den Emotionen öffnen.

Und erkennen,

dass der intelligente Umgang mit Emotionen sie einen enormen Schritt zu der Erfüllung ihrer Ziele führt.

Und die Chance wahrnehmen,

Das Emotionale Intelligenz nicht nur ihr eigenes,

sondern auch das Leben ihrer Mitmenschen enorm verbessern kann.

Ich habe einen Traum,

dass der bewusste Umgang mit Emotionen die Menschheit verbessern wird.

Haha, ok. Spaß bei Seite. Viel Erfolg beim Umsetzen der Methoden! Wenn du noch weitere EQ Methoden kennenlernen möchtest, dann trag dich doch in den kostenlosen Newsletter ein.

*Wir garantieren dir, dass du von uns keinen Spam bekommst. Ehrenwort!


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w0139269/eqpreneur.de/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Hinterlasse ein Kommentar

*